Archiv für September 2013

FR. 04.10.13 Final Tiefdruck /w Shackleton @ klubK Heidelberg

tiefdruck

Seit 2008 gibt es die Tiefdruck. 5 Jahre. Eine lange Zeit. Dubstep, ein damals noch relativ junger und unentdeckter Sound war die Musik, um die sich das Tiefdruck Team kümmerte. Ein neuer Musikstil, der ganz anders war als das was man bisher kannte. Tiefste Klangfrequenzen mit wummernden Bässen, dazu schleppende verschobene Beats auf 140 Bpm fundamentierten das Klangbild dieses faszinierenden Genres. Um diesen Sound und die Atmosphäre optimal zu erleben war der Klub K mit seinem Soundsystem der ideale Ort. Im Juni 2008, stand bei Tiefdruck als Booking Act der britische Producer Shackleton auf dem Programm. Shackletons visionäre Produktionen für „Skull Disco“, dem Label, das er gemeinsam mit Appleblim von 2005 bis 2008 betrieb, sind immer noch legendär und haben nichts an ihrer Wirkung verloren. Mystische Soundskulpturen, fein ausgearbeitete Bassteppiche und elektrisierende Perkussionswirbel tauchen seine Tracks in einen latent schizoiden Zustand zwischen physisch erfahrbarer Bassgewalt und hypnotisch leichtfüßigem Driften. Es sollte zu einer denkwürdigen Nacht werden!

shakleton

Das Motto der Londoner Partyreihe DMZ „Meditate on bass weight“ war das Dogma der damaligen Dubstep Bewegung und beschrieb auch ganz gut den Spirit der Underground Events, bei denen das gemeinsame Erleben dieser physisch spürbaren Bassmusik ein neues Community-Feeling erzeugte. In den folgenden 5 Jahren boten die Residents der Tiefdruck Reihe, Norris Norisk und SPCZ hinter den Plattenspielern immer wieder Einblicke in die Geschehnisse der internationalen, nationalen und lokalen Dubstep Szene an. Viele bekannte DJs und Producer des Genres waren auf den monatlichen Veranstaltungen zu Gast, u.a.: Pinch, Headhunter, Benny Ill, Clouds, Kahn, Cyrus, Quartus Saul, Wedge, Pangaea, hey-o-hansen, Mundo, Sigha, Helixir, Ca.tter, Bassrael, Orson und viele andere…
Das Netlabel Subbass ist unmittelbar aus den Erfahrungen in dieser Zeit entstanden und daher innig mit der Tiefdruck Veranstaltung verbunden. Darüber hinaus entstanden viele persönliche Freundschaften aus dem gemeinsamen Interesse an dieser Musik.

1200

In den letzten 5 Jahren ist rund um den ehemaligen Underground Sound viel geschehen. Nachdem diese Musik als der neueste Hype angepriesen wurde folgte nach und nach die Kommerzialisierung und Differenzierung, bis hin zu seiner Zerfaserung. Kommerziell wurde der Sound zum Beispiel in Werbespots verwertet, Dubstep als Genre wurde schnell auch für die Strukturen der Musikindustrie interessant. Der Musikmainstream interpretierte nun was Dubstep sein sollte und was nicht. Die monatliche Tiefdruck Veranstaltung hingegen ist sich selbst in all den Jahren weitestgehend immer treu geblieben, konnte dadurch an Akzeptanz als feste Instanz für innovative Bassmusik in der Metropolregion Rhein Neckar und darüber hinaus einen guten Ruf in der landesweiten Szene gewinnen.

crowd

Nichts bleibt für die Ewigkeit, alles ist in Bewegung. So kommt jetzt der Zeitpunkt, an dem sich aus persönlichen und beruflichen Gründen auch für die Tiefdruck etwas ändern wird. Die Tiefdruck Veranstaltung wird es in dieser (monatlichen) Form erst mal nicht mehr geben. Am 04.10.2013 laden wir euch deshalb herzlichst ein zum vorerst letzten Mal noch einmal in den Klub K zu kommen und das Motto „Meditate on Bassweight“ zu feiern. Und wie könnte man dieses vorläufige Ende besser feiern als zu diesem Anlass noch einmal den Soundmagier Shackleton hinter den Controllern zu erleben?

dj headset

Wir danken allen Gästen, Freunden und Beteiligten für die schöne Zeit und freuen uns darauf, am 04. Oktober noch einmal mit Euch zusammen zu feiern!

Facts:
TIEFDRUCK HEIDELBERG /w Shackleton
Freitag, 04.10.2013, 23:59 Uhr
klubK im Kulturhaus Karlstorbahnhof
Am Karlstor 1
69117 Heidelberg
http://www.karlstorbahnhof.de

Quelle Fotos: http://www.kombinatzweinull.org /all pics taken from tiefdruck